Evangelischer Kirchenbezirk Besigheim

Evangelischer Kirchenbezirk Besigheim

  • Kirchenfahnen

    Gemeinschaft erleben

    Miteinander auf dem Weg sein

  • Luftballons steigen vor dem Waldhornturm auf

    Ideen und Anstöße bekommen

    Ungewöhnliches planen und erleben

  • spielendes Kind

    Spielen und Spaß haben

    Aktionen und Aktivitäten für Alle

  • Tagung der Kirchenbezrikssynode

    Planen und gestalten

    Zuhören - Reden - Diskutieren - Entscheiden

  • Werbebaner wird aufgehängt

    Feste, Gottesdienste, Veranstaltungen feiern und erleben

    Miteinander singen, beten, Gottes Wort hören, feiern

  • Fähigkeiten und Talente entdecken und fördern

    Mitarbeitende erhalten Schulung und Förderung

Gedanken zur Passionszeit von Dekan Eberhard Feucht, Besigheim

Liebe Mitmenschen,

mit dem Aschermittwoch beginnt die vierzigtägige Vorbereitung auf das Osterfest:

Man fastet bis zur Osternachtsfeier – die Sonntage sind ausgenommen, weil sie an die Auferstehung, d.h. an Ostern erinnern. Somit dauert die Fastenzeit die symbolische Zahl von 40 Tagen. Mose weilte 40 Tage auf dem Berg Sinai (2. Mose 24,18), Elia wanderte 40 Tage durch die Wüste (1. Könige 19,8) und Jesus fastete 40 Tage vor seiner Versuchung (Mt. 4.2). In der ev. Kirche beginnt die Fastenzeit mit dem Sonntag Invokavit. Seit vielen Jahren sind in unserer Kirche damit Passionsaktionen verbunden. So auch in diesem Jahr.

Die Pandemie mit all ihren Folgen, der Klimawandel und Lebenskrisen erschüttern unser Leben. In diesem Jahr ruft die evangelische Kirche zu zwei Passionsaktionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf: Wer dem dramatisch voranschreitenden Klimawandel etwas entgegensetzen möchte, kann sich dem KLIMAFASTEN anschließen.

In der Fastenaktion SPIELRAUM! Sieben Wochen ohne Blockaden geht es darum, festgefahrene Ansichten und Rollenzuweisungen zu hinterfragen und die Spielräume des Lebens auszuloten.

Zwei unterschiedliche Aktionen, die uns ermöglichen, die Passionszeit bewusster zu erleben. In der Hinwendung zu Gott unser Leben neu auszurichten. Und was kann das im Kern bedeuten? Aktueller denn je klingen die Worte des Propheten: „Das aber ist ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: Lass los, die du mit Unrecht gebunden hast, lass ledig, auf die du das Joch gelegt hast! Gib frei, die du bedrückst, reiß jedes Joch weg. Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe in dein Haus.“ (Jes. 58, 6f).

Ein Fasten, wie es Gott gefällt, das ist nicht nur eine Kampagne oder eine Aktion für einige Tage, das ist ein nachhaltiges anderes Leben. Mögen die Passionsaktionen ein zeichenhafter Anfang sein.

Ihr

Eberhard Feucht, Dekan

Aktuelle Meldungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 04.03.21 | Studientag zu Online-Abendmahl

    Die Landessynode hat sich am 20. Februar mit vielen Fragen rund um die Feier des Abendmahls im Rahmen digitaler Gottesdienste beschäftigt. Dabei wurde das Thema von allen theologisch und seelsorgerlich wichtigen Seiten in Referaten und Arbeitsgruppen beleuchtet.

    Mehr

  • 03.03.21 | Demokratie-Aktion für junge Leute

    Kirchliche Kinder- und Jugendgruppen sind eingeladen, sich mit eigenen Projekten an der Aktion „Demokratie bewegt – werde aktiv für ein faires Miteinander“ von Landeskirche, EJW und ptz zu beteiligen. Kleiner Anreiz: Jede teilnehmende Gruppe erhält 100 Euro für die Gruppenkasse.

    Mehr

  • 03.03.21 | Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

    Am 5. März findet der Weltgebetstag statt, den Frauen aus Vanuatu unter dem Motto „Worauf bauen wir?“ vorbereitet haben. Hier erzählt die Journalistin Katja Buck erzählt von ihrer Reise in den pazifischen Inselstaat. In unserer Landeskirche gibt es viele Aktionen zum Mitmachen.

    Mehr