Evangelischer Kirchenbezirk Besigheim

Evangelischer Kirchenbezirk Besigheim

Gottesdienstübersicht im Bezirk zu Weihnachten und Jahreswechsel

„Von Gott reden in (be)dürftiger Zeit“

Dieses Jahr können die Gottesdienste im Weihnachtsfestkreis nur unter besonderen Bedingungen gefeiert werden und jedenfalls ganz anders wie gewohnt. Außerdem wird es digitale und übertragenen Angebote geben ebenso wie Gottesdienstangebote für Zuhause:

„Den Kirchengemeinden ist ihre Verantwortung wohl bewusst und sie agieren weitsichtig, vorsichtig und reizen den ihnen ermöglichten Handlungsspielraum nicht voll aus. Es geht nicht darum, was rechtlich noch möglich ist, sondern was verantwortbar ist in Solidarität mit den Opfern der Pandemie aber auch mit den Kirchenmitgliedern“, sagt Eberhard Feucht, Dekan des evang. Kirchenbezirks Besigheim.
Ein Gottesdienst vor Ort / eine religiöse Andacht findet im Rahmen der Religionsausübung in enger Absprache mit den Behörden statt. Die vorgeschriebene Hygienekonzeption wird dabei übertroffen. So herrscht ein Mindestabstand von 2m statt 1,5m und während der Gesamtdauer ist – ob drinnen oder draußen – eine Maske zu tragen. Die Anzahl der Besucher ist limitiert, die Daten werden datenschutzkonform penibel erfasst. Ein Ordnungsdienst hilft, sich zurecht zu finden.

In der folgenden Tabelle tragen die Gemeinden zusammen, welche Gottesdienste und Angebote es gibt und was dabei zu beachten ist (Stand heute; 7-Tage-Inzidenz unter 200).

Außerdem sehen Sie im Anhang eine Liste mit den Hygieneregeln für alle Gottesdienste draußen bzw. drinnen.

Dekan Feucht weist besonders darauf hin:
„In diesem Jahr fügt es sich so, dass das Christfest auf einem Wochenende liegt. Daher finden weihnachtliche Gottesdienste an vier aufeinander folgenden Tagen statt – ob im Internet, im Fernseher oder wo es verantwortbar ist, vor Ort. Vielleicht ist dieses Jahr die Möglichkeit da, einmal einen anderen Gottesdienst zu feiern, als den großen Klassiker am Heiligen Abend.“

„Entscheidend ist für die Gemeinden der 7-Tage-Inzidenz des Landkreises“, ergänzt Pfarrer Schiek. „Ab 200 verschärfen sich die Maßnahmen intensiv, ab 300 finden keine Gottesdienste vor Ort mehr statt, sondern die Gemeinden weichen dann auf andere Angebote, z.B. im Internet aus.“

Vielen Dank für die freundliche Veröffentlichung.
Pfr. M. Schiek; Bezirkspressebeauftragter

HIER die Gottesdienstübersicht als pdf-Download (261 KB)