Mit Demenz zu Hause leben

Die Diagnose Demenz ist eine Herausforderung für die Betroffenen, die Familie und den Freundes- und Bekanntenkreis.
Trotzdem kann es eine Chance sein, positive Gefühle und Nähe in Familienbeziehungen zu erleben, andere Perspektiven zu entdecken.
Es ist hilfreich zu wissen, wo kann ich mir als Betroffener und Angehöriger Hilfe holen vor Ort? Gibt es Ansprechpartner in Besigheim oder Umgebung? 
Es ist eine Möglichkeit ehrenamtlich, z.B. bei Nachbarn und in der Familie, Angebote für Menschen mit Demenz zu machen (z.B. Spazierengehen, etc.) und so die Betroffenen zu motivieren, am Leben teilzunehmen und die Angehörigen zu entlasten.
Über diese Aspekte wird Sabine Kleinschmager in Ihrem Vortrag informieren und Fragen sind herzlich willkommen.
Sabine Kleinschmager ist examinierte Kinderkrankenschwester und seit 25 Jahre in der Altenpflege als Fachkraft für Gerontopsychiatrie tätig. Seit 15 Jahren ist sie im Bereich Schulungen, Vorträge und Beratungen aktiv.

Donnerstag, 7. November 2019
14:30 – 17:00 Uhr
Im Robert-Breuning-Stift, Besigheim (Bülzen 3)

Anmeldung bis zum 25. Oktober 2019 an
Diakonin Sibylle Zimmer
per Mail: Diakonat-besigheimdontospamme@gowaway.gmx.de
oder telefonisch: 07143 – 80 50 30